URL: www.kinderstiftung-ravensburg.de/pressemitteilungen/mitmachen--mitentscheiden--mitwirken/1451877/
Stand: 07.01.2015

Pressemitteilung

Kinderpartizipation

Mitmachen – mitentscheiden – mitwirken

Portrait FrauAngelika Eisenbeiß ist seit November 2018 Koordinatorin des Projektes „Kinderpartizipation Württemberg“. Kinderstiftung

Neben den drei regionalen Stiftungen - der Kinderstiftung Ravensburg, der Kinderstiftung Bodensee und der Stiftung Kinderchancen Allgäu - gibt es über ganz Württemberg verteilt eine große Anzahl an Stiftungen und Kinderfonds unter dem Dach der CaritasStiftung Lebenswerk Zukunft. Diese Stiftungen machen sich für die Belange von Kindern stark, beispielsweise im Bereich Notfallhilfen, aber auch mit dem Ziel, frühzeitige Teilhabemöglichkeiten für Kinder zu erschließen. Im Rahmen von "Mach dich stark", der Initiative für Kinder im Südwesten, sind die verschiedenen Stiftungen bereits Partner. Die Initiative versteht sich als Bündnis von Organisationen, die der Kinderarmut in unserem reichen Land entgegenwirken und aktiv durch eigene Aktionen und Projekte Chancen eröffnen.

"Mit der im November 2018 eingerichteten Projektstelle Kinderpartizipation Württemberg wird das Thema Kinderpartizipation im Verbund mit allen Stiftungen in Württemberg weiterentwickelt und vernetzt. Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen soll als Grundlage in der Arbeit der Stiftungen verankert werden", so Angelika Hipp-Streicher, Fachleiterin Familie und Integration der Caritas Bodensee-Oberschwaben.

Die gesellschaftliche Partizipation junger Menschen ist ein internationales Thema, welches in verschiedenen gesetzlichen Grundlagen verankert ist. Bereits in der UN-Kinderrechtskonvention sei für Kinder das Recht auf Äußerung und auf Berücksichtigung ihrer Meinung in allen sie betreffenden Angelegenheiten festgeschrieben, so Angelika Hipp-Streicher. "Die Projektstelle bietet vor Ort Beratung und Begleitung der Netzwerkpartner an, fördert den Austausch durch regelmäßig stattfindende Treffen und organisiert regionale und überregionale Beteiligungsprojekte mit Kindern und Jugendlichen", so Angelika Eisenbeiß, Projektkoordinatorin. Bei ihrer Arbeit gelte es gezielt Synergieeffekte zu nutzen. Vor allem aber auch die direkte Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort, wie beispielsweise dem Kreisjugendring Ravensburg, ist der Koordinatorin wichtig.

Die Projektstelle wird gefördert durch die GlücksSpirale. Bereits seit 1976 profitieren die betreuten Menschen in den sozialen Einrichtungen und Diensten der Freien Wohlfahrtspflege von der GlücksSpirale. Mehr als 21.700 Maßnahmen und Projekte konnten bislang aus Mitteln der Soziallotterie unterstützt werden.

GruppenbildErfolgreiche Kinderpartizipation: Abschlussbild um das Kunstwerk der Stiftung Kinderchancen Allgäu sowie der Kinderstiftungen Bodensee und Ravensburg in der Staatsgalerie Stuttgart. Kinderstiftung

"Uns ist es vor allem wichtig, dass Kinderbeteiligung auf unterschiedlichen Ebenen stattfindet, wie beispielsweise Stadt- und Quartiersentwicklung, aber auch Kunst- und Kulturarbeit", so Angelika Eisenbeiß. So hat bereits eine erste Aktion im Rahmen des Kinderrechtstages am 20. November 2018 in der Staatsgalerie in Stuttgart stattgefunden. Unter der Idee "Ich - du - wir: Gemeinsam sind wir stark" haben die unterschiedlichen Akteure eine Ausstellungsplattform ermöglicht. Über die Kunst setzten sich die Kinder mit dem Thema "Zusammen sind wir stark" und der Fragestellung "Was macht mich stark?" auseinander.

Im Rahmen des Netzwerkes sind auch für dieses Jahr regionale und überregionale Aktionen geplant. Im Verbund der drei regionalen Stiftungen wird an unterschiedlichen Orten eine Kreidemal-Aktion organisiert.

Kontakt: Koordinierungsstelle Kinderpartizipation Württemberg, Angelika Eisenbeiß, Telefon 0176-13625651, eisenbeiss@caritas-bodensee-oberschwaben.de, www.kinderstiftung-ravensburg.de.