Nachricht

Aktuelles

Chancengeber für viele Kinder und Jugendliche

Titel Jahresbericht 2018

Die Kinderstiftung Ravensburg feierte 2018 ihr zehnjähriges Bestehen. Mit der Unterstützung von über 15.000 Kindern und Jugendlichen, einer Fördersumme von über einer Million Euro und circa 45.000 freiwilligen Einsatzstunden von Ehrenamtlichen hat sie in den vergangenen Jahren viel bewegt. "Allen Kindern, unabhängig von ihrer sozialen, kulturellen oder konfessionellen Herkunft Chancen zu vermitteln, ihre Talente und Fähigkeiten zu entfalten, und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich zu eigenständigen Persönlichkeiten zu entwickeln, ist die Vision, welche die Kinderstiftung Ravensburg seit ihrer Gründung verfolgt", sagte Stiftungsgeschäftsführer Ewald Kohler bei der Vorstellung des Jahresberichts 2018. Ein weit verzweigtes Netzwerk mit hunderten Ehrenamtlichen, Spendern und Kooperationspartnern unterstützt die Kinderstiftung in der Umsetzung ihrer Vision. Auch das Jahr 2018 war durch eine Vielfalt an Projekten und Aktionen geprägt.  

Leuchtturm-Preis für Lesewelten

Im Rahmen des Vorleseprojekts Lesewelten wurden im vergangenen Jahr 1.245 Kinder und Jugendliche in 63 Einrichtungen in den Gemeinden Aulendorf, Baienfurt, Baindt, Berg, Bergatreute, Bodnegg, Grünkraut, Ravensburg, Schlier, Vogt, Waldburg, Weingarten und Wolpertswende erreicht. 98 ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser engagierten sich dafür. Im Juli 2018 bewarb sich die Kinderstiftung mit den Lesewelten bei dem von Round Table 37 Ravensburg veranstalteten Wettbewerb "Leuchttürme Oberschwabens". Das Vorleseprojekt erreichte mit 3543 Stimmen den ersten Platz und erhielt ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro. "Diese Auszeichnung ist für uns Anerkennung und Motivation zugleich", freute sich Pfarrer Hermann Riedle, Vorsitzender des Stiftungskuratoriums.     

Neue Projekte: "Tüftelei" und "Werk-Stolz"

Mit der "Tüftelei" und "Werk-Stolz" rief die Kinderstiftung Ravensburg 2018 zwei neue Projekte ins Leben. Seit Eröffnung der "Tüftelei" im Juli vergangenen Jahres nutzen Kinder und Jugendliche gern die Möglichkeit, in dem neben dem Integrationszentrum Weingarten beheimateten Mitmachwerkstatthaus für jedermann zu basteln, zu werkeln und kreativ zu sein. Die "Tüftelei" ist ein Angebot der Kinderstiftung in Zusammenarbeit mit dem Integrationszentrum. Der zum Kreativraum umgebaute Schuppen ist mit Werkzeug und handwerklichen Materialien ausgestattet und ermutigt zum Erforschen und Experimentieren. An den Aktionen der "Tüftelei", die in Kooperation mit Schulen in Weingarten auch regelmäßig Werkstattprogramme anbietet, haben im vergangenen Jahr 110 Kinder und Jugendliche teilgenommen. Als Impulsgeber, Sponsor und beratend stehen Angela und Dr. Frederik Pferdt hinter dem Projekt.

Neu ins Leben gerufen wurde im August 2018 auch das Projekt "Werk-Stolz": Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 16 Jahren können in den Werkstattateliers der Kunstpädagoginnen Marion Mang und Monika Schlenker ihre persönlichen Werkstücke fertigen und ihre eigene Schaffenskraft erleben. Sie lernen vielfältige Materialien kennen und dürfen mit diesen experimentieren. 92 Kinder und Jugendliche nahmen im vergangenen Jahr an "Werk-Stolz" teil. Einige der dabei entstandenen Werke waren im Januar in einer Ausstellung in der Galerie der Caritas zu sehen. Gefördert wird "Werk-Stolz" durch die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg und Die Wiedeking Stiftung.  

Projekt "Musizieren inklusive" begeistert

Im Rahmen des Musik-Projekts "Musizieren inklusive" der Kinderstiftung Ravensburg in Kooperation mit der Musikschule Ravensburg e.V. konnten junge Menschen auch im vergangenen Jahr kostenfrei über Einzelstipendien ein Instrument erlernen oder am Unterricht der musikpädagogisch angeleiteten Gruppen in Schulen teilnehmen. "Von April 2017 bis März 2019 wurden so insgesamt 30 Kinder- und Jugendliche in Einzelstipendien sowie 440 Schüler in 22 Musikgruppen an Grund- und weiterführenden Schulen in Ravensburg und Umgebung wöchentlich musikalisch gefördert", berichtete Roswitha Kloidt, Projektleiterin der Kinderstiftung. Mit einer Anschubfinanzierung für zwei Jahre war das von der Kinderstiftung Ravensburg geleitete Musik-Projekt "Musizieren inklusive" von Herzenssache e.V., der Kinderhilfsaktion von Südwestrundfunk, Saarländischem Rundfunk und Sparda-Bank, finanziell unterstützt worden.

Wechsel im Kuratorium

Im vergangenen Jahr gab es auch einen Wechsel im Kuratorium der Kinderstiftung Ravensburg. Nach langjähriger Mitgliedschaft verabschiedete sich Ravensburgs früherer Erster Bürgermeister Hans Georg Kraus aus dem beratenden und beschließenden Stiftungsorgan, dem 14 stimmberechtigte Mitglieder aus den Bereichen Kommune, Wirtschaft, Kultur, Schulen, sozialen Einrichtungen, Kirche und Caritas angehören. Mit Kraus verließen auch Markus Brunnbauer und Marc Hamma das Gremium. Neu im Kuratorium engagieren sich seit Juni 2018 Tom Maier, Alexandra Zimmer und Luitgard Caspari.

 

INFO Zahlen & Fakten: Fördermaßnahmen 2018

Materielle Notfallhilfe: 32.936 Euro

Individuelle Bildungs- und Fördermaßnahmen: 6.279 Euro

Projekte: 125.650 Euro

Ehrenamtsförderung und Öffentlichkeitsarbeit: 10.498 Euro


 

Download

Jahresbericht 2018